Thema 1

link
link
link
Thema 2

link
link
link
Thema 3

link
link

Credits

host
made by
Mehr als das was ich sage
Mehr als das was ich schreibe
Mehr als mein Lächeln
Mehr als meine Hand die deine hält
Mehr als meine Küsse
Mehr als meine Umarmungen
Viel mehr ist es was ich in mir drin für dich fühle,
ich werde es dir nie genau zeigen können,
aber all diese kleinen großen Dinge

können dir beweißen, dass ich es ernst meine.
 
Wenn ich dich mit einer Farbe in Verbindung bringe ...dann mit blau.

Denn für mich bedeutet blau der Himmel.

Das weit entfernte und doch so nahe liegende.

Die Tiefe die man ergründen möchte.

Vielleicht aber auch das Meer.

Die unendliche Weite.

Das Freie und Schöne aber auch Gefahren bergende.

 

Wenn ich mir dich als einen Luftballon vorstelle

Dann bist du ein roter..

einer der auffällt.

Heraus sticht..

anders als die anderen ist.

& weit wegfliegen kann, wenn er genug Luft in sich hat.

Denn du bist stark

& wenn du dich bemühst weißt du neue ungeahnte Stärken auf.

Du würdest eine Schnur besitzen,

die ich so lange halten würde,

bis du nicht mehr magst.

Dann müsste ich dich fliegen lassen..

mit schwerem Herzen..

 
Sie trug einen weißen Schal fest um ihren Hals geschlungen.

Eine schwarze schlichte Jacke.

Converse Schuhe und geringelte schwarz-weiße Handschuhe.

Ihre Haare waren offen und sie hingen ihr bis auf die Schultern.

Ein langer rief ins Gesicht gekämmter Ponny verstecke ihre Augen.

Durchgefroren stieg sie in den Bus und setzte sich ganz nach hinten.

Sie lauschte der Musik die aus ihrem Mp3 Player drang.

Tief in Gedanken starrte sie nur eine Stelle zu ihren Füßen an.

Sie dachte an all das was passiert war.

An alles was noch kommen würde oder könnte.

Schließlich sah sie aus dem Fenster.

Die Regentropfen rollten die beschlagenen Scheiben entlang

und nur ab und zu erkannte man Scheinwerfer der Autos,

die an ihnen vorbei fuhren..es war kalt und dunkel.

Kurz nach 7 Uhr morgens.

Gleich würde sie wieder aussteigen und der Alltag würde

seinen Lauf nehmen.

Wie immer.

Oftmals ging sie traurig in den Tag,

manchmal aber auch glücklich

Heute war einer jener Tage an denen sie Angst hatte..

Angst ihre beste Freundin zu verlieren oder einen Anruf zu erhalten,

der alles ändern würde..

Das was ihr Hoffnung gegeben hatte war nun wo ganz anders

weit weg von ihr.

Aber nur daran zu denken ließ sich leicht lächeln..

Diese Hoffnung hat sie noch nie gespürt.. aber nun war sie da

und diesen Alltag den sie jedes mal durchging

wurde etwas wunderschönes verliehen.

Ich danke dir <3

 

Bleib stehen. Hör auf zu rennen.

Ich weiß du kannst nicht mehr.

Deine Füße tun dir so weh.

Deine Beine wollen nicht weiter.

Also hör endlich auf zu rennen.

Du kannst nicht so schnell.

Du kannst nicht mithalten.

Also verschnauf doch.

Nur kurz.

Atme ein.

Atme aus.

Sei ruhig.

Bleib einfach stehen.

Ruh dich endlich aus.

Leg dich hin..& bleib dort ein Weilchen..

Bist du wieder Kraft hast.

Wann habe ich denn wieder welche?*

 

Fang erstmal an dich auszuruhen..

dann wirst du es selbst bemerken.

 

 

 

 
8.12.06 22:26
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Cornelia / Website (8.12.06 22:44)
Das Layout ist super, hihi

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de